Illustration

Wirtschaft

Geprüfter Industriefachwirt / Geprüfte Industriefachwirtin (IHK)

217BW04I
Inhalt
Immer mehr Unternehmen würden gern ihren steigenden Bedarf an qualifizierten kaufmännischen Fach- und Führungskräften mit berufserfahrenen Praktikern decken. Die Weiterbildung zum Industriefachwirt kommt den Unternehmen bei diesen Bestrebungen entgegen.

Der Fachwirt verfügen über eine praktische Berufserfahrung und eine systematische Weiterbildung, die sie befähigt, Verständnis für betriebliche Zusammenhänge und gesamtwirtschaftliche Abhängigkeiten aufzubringen, qualifizierte Sachaufgaben zu erfüllen und Leitungs- sowie Führungsaufgaben der mittleren Ebene zu übernehmen. Um eben diese Aufgaben zu erfüllen, benötigt man auf einen bestimmten Wirtschaftszweig bezogenes vertieftes Fachwissen sowie organisatorisch-methodische und dispositive Kenntnisse. Diese vermittelt der Lehrgang, der mit der Prüfung zum Industriefachwirt abschließt.

Inhalte:

Lern- und Arbeitsmethodik

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung


  • Handlungsspezifische Qualifikationen
  • Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen
  • Produktionsprozesse
  • Marketing und Vertrieb
  • Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen
  • Führung und Zusammenarbeit


  • Repetitorium


  • Der Lehrgang schließt mit der IHK-Prüfung ab.


    Zielgruppe
    Alle Personen, soweit sie die Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung erfüllen


    Zulassungsvoraussetzungen
    Zur Prüfung in der Teilprüfung "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:
    1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
    2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
    3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach einen mindestens zweijährige Berufspraxis oder
    4. eine mindestens dreijährige Berufspraxis.

    Zur Prüfung in der Teilprüfung "Handlungsspezifische Qualifikation" ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:
    1. den erfolgreichen Abschluss des Prüfungsteils "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen", der nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
    2. im Falle des Absatz 1 Nummer 1 mindestens ein Jahr Berufspraxis und in den Absatz 1 Nummer 2 bis 4 genannten Fällen ein weiteres Jahr Berufspraxis.
    3. Die Berufspraxis nach Absatz 1 und 2 soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines "Geprüften Industriefachwirtes" nach § 1 Absatz 2 haben.

    Sonstiges: Der Anmeldung sind beizufügen:
  • Fotokopie des Kaufmannsgehilfenbriefes sowie
  • aktuelle Nachweise über die bisherigen Tätigkeiten (vom Arbeitgeber auszufüllen)


  • Förderung
    Für diesen Lehrgang bietet die Bundesregierung durch die Deutsche Ausgleichsbank ein Darlehen nach dem Aufstiegsfortbildungs-Förderungsgesetz (AFGB) an. www.aufstiegs-bafoeg.info

    Entgelt
    € 3580,00, zzgl. Lernmittel,
    zzgl. Prüfungsgebühr

    Veranstaltungsort
    SIHK zu Hagen Kaufmännische Bildungsstätte Iserlohn
    Gartenstr. 15 - 19
    58636  Iserlohn

    Infos
    Beate Paffrath
    02371 8092-20
    02371 8092-31
    paffrath@hagen.ihk.de

    Termine
    UStd.: 650,
    dienstags und donnerstags von 18.00-21.00 Uhr und versch. samstags von 8.00-13.00 Uhr
    Beginn: 05.09.2017

    Anmeldung
    Online-Anmeldeformular

    Dokumente
    Druckversion
    Fax-Anmeldeformular