Der Aufstieg lohnt sich

Karriereplanung

Seminare, Kurzlehrgänge
In Seminaren wird für die tägliche Arbeit sofort verwertbares Wissen effizient und wirksam vermittelt. Das Seminarangebot deckt ein breites Themenspektrum sowohl im kaufmännischen als auch im technischen Bereich ab. Die Seminardauer beträgt in der Regel ein oder zwei Tage.
Kurzlehrgänge haben eine etwas höhere Stundenzahl als Seminare. Sie liegen zwischen 20 und 40 Unterrichtsstunden. Auch sie vermitteln in kurzer Zeit fachspezifisches oder persönlichkeitsbildendes Fachwissen.
Ihr Vorteil: Sie erwerben grundlegendes Basiswissen bzw. aktualisieren und frischen vorhandene Kenntnisse in kürzester Zeit auf. Es wird grundsätzlich eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.
Zertifikatslehrgänge
Es werden Fachthemen behandelt, die auszugsweise auch in der Höheren Berufsbildung als Lehrstoff zu finden sind. (z. B: Kosten- und Leistungsrechnung aus dem Lehrgang IHK-Fachkraft Rechnungswesen). Die Dauer der Zertifikatslehrgänge ist im Gegensatz zu den Seminaren auf mindestens 60 Unterrichtsstunden angelegt. Am Ende des Lehrgangs ist ein interner schriftlicher Test abzulegen. Wenn dieser mit mindestens ausreichend bestanden wird, wird ein Zertifikat ausgehändigt.
Ihr Vorteil: Sie erwerben bzw. vertiefen Fachkenntnisse in betrieblichen Teilfunktionsbereichen, die aber auf Grund der Komplexität und Menge des Lernstoffs einen höheren zeitlichen Schulungsaufwand erforderlich machen. Das im Erfolgsfall ausgestellte IHK-Zertifikat dokumentiert das erworbene Fachwissen.
Höhere Berufsbildung (Aufstiegsfortbildung)
Lehrgänge der Höheren Berufsbildung bereiten die Teilnehmer auf bundeseinheitliche IHK-Prüfungen vor. Die Zulassung zur Fortbildungsprüfung hängt jedoch von verschiedenen Kriterien (Art der Berufsausbildung und Dauer der Berufspraxis) ab, die vor Lehrgangsbeginn geklärt werden sollten. Die Lehrgänge behandeln je nach Abschluss fachübergreifenden und fachspezifischen Lehrstoff, der nach einem bundesweit einheitlichen Rahmenlehrplan vermittelt wird. Die Dauer der Lehrgänge beträgt je nach angestrebtem Bildungsziel zwischen 24 und 36 Monaten.
Ihr Vorteil: Sie erwerben umfangreiche Kenntnisse über grundlegende betriebswirtschaftliche bzw. technische Themen und werden anhand des Rahmenlehrplans gezielt auf die Fortbildungsprüfung vorbereitet. Nach bestandener Prüfung ist der Grundstein für den weiteren beruflichen Karriereweg gelegt.